G. Enamaria Weber-Boch

 

 

 

 




ZUR PERSON


Enamaria Weber-Boch wurde 1949 in Neustadt b. Coburg geboren. Sie studierte Sozialarbeit. Literaturwissenschaften, Psychologie und Pädagogik. Danach ließ sie sich ausbilden zur systemischen Familientherapeutin und Entspannungslehrerin.

 

35 Jahre ihres Lebens widmete sie sich in verschiedenen Funktionen sozial benachteiligten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Gemeinsam mit ihrem Mann, Dr. Wolfgang Boch, gründete und führt sie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.  Ziel der Einrichtungen ist es, junge Menschen und Familien mit Problemlagen zu unterstützen. Für die familiäre Fremderziehung entwickelte sie das Konzept  "Mit zwei Familien leben".

 

Als Autorin schreibt Enamaria Weber-Boch Fachbücher und entwickelt Methoden und Arbeitsmaterial für systemisch orientierte Familientherapeuten, Psychologen, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Erzieher, Pädagogen aber auch für interessierte Laien.

 

Der Schlüssel zur einer präsenten und glücklichen Gegenwart und Zukunft, wird in ihren Geschichten in der Vergangenheit gesucht. Für sie ist das Belastende der Vergangenheit nicht vorbei, solange es nicht aufgelöst, verstanden und ins  Leben integriert werden konnte. Mut und selbstreflektorischer Humor durchziehen ihre Verse Innenwelten. Gerne lässt sie in fiktiven Interviews historische Persönlichkeiten zu Wort kommen. Mit diesem Stilmittel erstellt sie als Autorin eine Wirklichkeit, die Position bezieht zu kulturellen und individuellen Fragen sowie zu Werten des zeitgenössischen Lebens.

 

Enamaria Weber-Boch lebt mit ihrem Mann in Ostwestfalen Lippe und in den Löwensteiner Bergen /Schwäbisch Fränkischer Wald.