Mit zwei Familien leben lernen


Ein Beitrag von Enamaria Weber-Boch in dem Fachbuch "Aufstellungsarbeit in sozialen und pädagogischen Berufsfeldern" Hrsg. Michael Knorr.

Erschienen: bei Carl Auer 2004

 

Sowohl in der Ausbildung als auch in der sozialpädagogischen Praxis wird die Methode des Familien-Stellens immer häufiger nachgefragt, z.B. als Diagnoseinstrument oder zur Fall-Supervision. 

 

Michael Knorr und seine Mitautoren greifen diese Nachfrage auf und beschreiben hier, wie sich die Aufstellungsarbeit in verschiedenen sozialen und pädagogischen Anwendungsfeldern nutzen lässt - sei es bei Verhaltensauffälligkeiten in der Schule, bei der Arbeit mit Adoptivfamilien oder in der Heimerziehung.

Im ersten Teil des Buches beschreibt Bert Hellinger die Grundlagen und die Grundhaltung der phänomenologischen Sichtweise und demonstriert sie an konkreten Beispielen. Im zweiten Teil erläutern Praktiker aus den verschiedensten sozialen Arbeitsfeldern, wie sie den Ansatz in ihrem jeweiligen Alltag auch dort Gewinn bringend umsetzen, wo kein Therapieauftrag besteht.

Professionelle wie ehrenamtliche Helfer profitieren besonders von der veränderten Haltung, die sich nach der Auseinandersetzung mit dem Familien-Stellen ergibt, und einer veränderten Beziehungsgestaltung mit ihren Klienten.